Apple: TikTok spähte Daten durch Lücke in iOS 14 aus

Apple hat die chinesische App TikTok bei der Ausspähung und Abspeicherung von sensiblen Daten erwischt. Schuld soll eine Sicherheitslücke in der Beta von iOS 14 sein, doch ein ähnliches Problem war bereits bei iOS 13 aufgetaucht.

Bereits Anfang des Jahres wurde bekannt, dass iOS 13 verschiedenen Apps ermöglicht, auf Texte zuzugreifen, die im Clipboard geschrieben werden. Offensichtlich ist dieses Problem mit iOS 14 aktueller denn je. Das Update, das bereits als Beta erhältlich ist und im Herbst für alle ausgespielt werden soll, beinhaltet ein Feature, das den Nutzer darüber informiert, wenn Apps Texte aus dem Clipboard abspeichern. Am oberen Bildschirmrand erscheint dann eine kleine Nachricht. Bei dem Clipboard handelt es sich um die Zwischenablage und um genauer zu sein um die Zwischenspeicherung, bei der die Tastenanschläge zur jeweiligen Anwendung weitergeleitet werden.

Unternehmer und Emoji-Experte Jeremy Burge zeigte nun in einem Video, wie die populäre, chinesische Apps nach genau diesem Prinzip getippte Kommentare abspeichert:

In dem Video demonstriert Burge, dass während er einen Kommentar zu einem Video tippt, im oberen Bildschirmrand die Warnung auftaucht, dass TikTok die Nachricht kopiert hat. Besonders weil TikTok seinen Nutzern ebenfalls ein Feature liefert, mit denen man Privatnachrichten verschicken kann, ist diese Entdeckung pikant. Das bedeutet nämlich, dass TikTok auch in die Privatsphäre seiner Nutzer eingreift und Nachrichten kopiert. Laut TikTok beruhe dieses Problem auf einem veralteten Werbe-SDK (Software Development Kit) von Google. Zwar ist bekannt, dass es mit solchen SDKs häufig ähnliche Probleme gibt, genau deswegen benutzen sie Unternehmen aber auch gerne als Universal-Ausrede. Nachdem das Forbes-Magazin TikTok für den Vorfall kritisierte, tauschte die chinesische App die betroffenen Codes wohl aus.

iOS-14-Nutzer melden jedoch immer noch, dass ihre Smartphones bei TikTok Alarm schlagen. Nun reagierte TikTok erneut und liefert aktuell Updates für die App aus, die das Problem lösen sollen. Es ist also allen Betroffenen, besonders iOS-14-Nutzern, dringend empfohlen, das neue Update zu installieren.

Quelle: mobilegeeks.de


arrow_upward share