1. Startseite
  2. News
  3. Trends

Ark OS – oder auch HongMeng OS oder Oak OS genannt – könnte laut Berichten von Huawei Central schon im Mate 30 zum Einsatz kommen. Auch wenn der fehlende Android-Support für neue Huawei-Geräte vorerst aus der Welt geschafft ist, will der Hersteller kommende Modelle mit der Android-Alternative ausstatten.

Huawei-Gründer Ren Zhengfei erklärte in einem Interview mit der französischen Zeitschrift Le Point, dass die Software nicht nur bei Smartphones zum Einsatz kommen kann. Sie funktioniere für Internet-of-Things-Geräte, Smartwatches und in Autos. Außerdem wird das Betriebssystem dank einer niedrigen Verzögerung von gerade einmal fünf Millisekunden sehr effektiv arbeiten. Huawei geht davon aus, dass Ark OS schneller ist als iOS von Apple und Android von Google. Ob sich das System als dritte Nummer am Markt etabliert, wird sich zeigen: Zhengfei sieht die größte Herausforderung bei den Apps. iOS und Android sind dem System weit voraus. Daher wirbt Huawei um Entwickler.

Der mögliche Start für das System könnte parallel zur Veröffentlichung des Mate 30 sein. Dies widerspricht jedoch der Aussage von Juni: Dort hieß es ausdrücklich, dass das Mate 30 nicht mit Ark OS erscheinen wird. Es liegt jedoch nah, dass Huawei HongMeng OS erst in China auf dem Mate 30 (Pro) testen wird, bevor der große Wurf nach Europa stattfindet.

Ark OS: Zur Namensgebung

Seit dem monatelang anhaltenden Handelskrieg zwischen China und den USA kennt die Welt den Namen HongMeng OS. In Deutschland ist es mittlerweile als Ark OS und in anderen Teilen der Welt als Oak OS bekannt.  

Quellen: Huawei Central, inside-handy

arrow_upward