1. Startseite
  2. News
  3. Trends

Huawei hat soeben den Kirin-990-Chip vorgestellt. Der neue 7-nm-Prozessor trumpft mit beachtlicher Rechenleistung und einem integrierten 5G-Modem auf. Seine Premiere dürfte der SoC in dem in einer Woche erscheinenden Huawei Mate 30 (Pro) feiern.

Huawei bringt wie schon letztes Jahr einen neuen Top-Prozessor zur IFA mit. Der Huawei Kirin 990 ist der erste Smartphone-Chip, bei dem der neue 5G-Mobilfunkstandard fest im integriert ist. Das bedeutet, dass Huawei mehr Platz hat für andere Komponenten und so mehr Spielraum hat. Zu den Handys, die sehr wahrscheinlich den neuen Chip bekommen werden, gehören das Huawei Mate 30 (Pro) und das Huawei P40 (Pro). Ob weitere Smartphones, wie zum Beispiel das faltbare Huawei Mate X, mit dem Kirin 990 ausgestattet werden, ist bislang ungewiss.

Kirin 990: 4K-Videos endlich auch bei 60 fps

Das integrierte 5G-Modem ist nicht die einzige Neuerung des Kirin 990. Der Chip wird im neuen 7nm- EUV-Litografie-Verfahren hergestellt, bei dem elektromagnetische Strahlung genutzt wird, um die Schaltkreise noch kleiner zu machen. Das erhöht nicht nur die allgemeine Rechengeschwindigkeit, sondern verbessert auch die Energieeffizienz, sodass der Prozessor weniger Strom aus dem Smartphone-Akku verbraucht. Die maximale Taktfrequenz des Kirin 990 liegt bei 2,86 GHz, womit sich der Chip garantiert wieder ganz oben in den Benchmark-Listen einreihen wird.

Huawei-Fans dürfen sich dank dem Kirin 990 auch bald über eine deutlich verbesserte Video-Qualität freuen. Der neue Prozessor unterstützt nämlich 4K-Aufnahmen bei 60 fps, sodass das Huawei Mate 30 (Pro) hier mit der Konkurrenz gleichzieht. Außerdem hat Huawei wieder an seiner Dual-NPU gewerkelt, sodass die künstliche Intelligenz jetzt noch schneller und effizienter arbeitet. Hiervon profitiert auch die Master AI der Kamera, die Motive selbstständig erkennt und entsprechende Voreinstellungen für Deine Fotos trifft.

Quelle: Huawei Conference IFA 2019

arrow_upward