1. Startseite
  2. News
  3. Trends

Im Mai wird Google Android 9 auf der Google I/O vorstellen. Die neueste Version des Smartphone-Betriebssystems soll unter anderem einen komplett überarbeiteten Look bieten, der speziell für Displays mit einer „Notch“ – einer Einkerbung wie beim iPhone X – konzipiert ist.

Das ungewöhnliche Display-Design des iPhone X hat Googles Mitarbeiter offenbar zum Umdenken angeregt. Denn mit Android 9 will der Suchmaschinenriese den bekannten Android-Look komplett umkrempeln, um zukünftig auf alle Arten von Displays vorbereitet zu sein. Gemeint sind damit in erster Linie Smartphones wie das iPhone X und das Essential Phone, die durch ihre Notch nicht vollständig mit dem aktuellem Design kompatibel sind, aber vermutlich auch faltbare Smartphones wie das Samsung Galaxy X.

Android 9: Mit Notch und Pistazien gegen das iPhone

Google sieht Apple durch die Notch mit der True-Depth-Kamera im Vorteil gegenüber vielen Android-Herstellern. Um nicht langfristig in Rückstand gegenüber Apple zu geraten, will Google es den Android-Herstellern ermöglichen schnell nachzuziehen, auch wenn es bislang kaum Smartphones mit Notch gibt. Außerdem hofft Google mit dem neuen Look von Android 9 iPhone-Nutzer zu einem Wechsel zu Android bringen.

Weiterhin ist bekannt, dass der Google Assistent – Googles Pendant zu Siri – in Zukunft eine größere Rolle spielt. Mit dem Release von Android 9 sollen dann auch Drittanbieter die Möglichkeit haben den Sprachassistenten in ihre Apps zu integrieren. Die interne Bezeichnung von Android 9 ist noch nicht offiziell bekannt. Bislang wird sie in alphabetischer Fortsetzung als „Android P“ bezeichnet. Gerüchten zufolge soll die Abkürzung für Pistachio Ice Cream, also Pistazieneiscreme stehen.

arrow_upward