Google Pixel 4a: Leak zeigt das Google-Phone 2020 mit Punch-Hole-Display

Der berüchtigte Blogger OnLeaks schlägt wieder zu und veröffentlicht neue Render-Bilder des Google-Pixel-4-Nachfolgers. Das Google Pixel 4a ist zwar als Lite-Variante konzipiert, soll aber seinem großen Bruder um einiges überlegen sein. Alles dazu liest Du hier.

Google hat sich für das Jahr 2020 in der Smartphone-Sparte wohl einiges vorgenommen, um mit den großen Herstellern wie Apple, Samsung oder Huawei mitzuhalten. Deshalb gibt der Internet-Gigant richtig Gas und wird voraussichtlich bereits im Mai 2020 einen Nachfolger für das Ende Oktober 2019 veröffentlichte Google Pixel 4 auf den Markt bringen. Das Google Pixel 4a ist als eine günstigere Variante der Pixel-4-Reihe angelegt, die sich preislich in der oberen Mittelklasse verorten lässt, aber dennoch mit High-End-Features punktet. Was das kommende Google-Phone draufhaben könnte, zeigen erste Leaks, die der Branchen-Insider Steve Hommersteffer auf seinem Twitter-Profil kürzlich veröffentlicht hat.

Sollten sich die Gerüchte des Bloggers als richtig erweisen, dann verabschiedet sich Google mit dem Pixel 4a von einigen unbeliebten Features und sorgt vor allem in Sachen Display und Kamera für die ein oder andere Überraschung.

Google Pixel 4a könnte ein Punch-Hole-Display bekommen

Glaubt man den Render-Bildern, dann ist das Pixel 4a das erste Google-Phone, das ein Punch-Hole-Display aufweist – das heißt, die Selfie-Kamera in ein Loch im Display verbaut. Dieses Rezept für einen randlosen Bildschirm kennen wir bisher vor allem von Samsung. Damit hätte sich Google von der relativ unbeliebten und recht großen Notch am oberen Displayrand verabschiedet, wie sie für den Vorgänger typisch war. Das bleibt laut OnLeaks jedoch nicht die einzige Neuerung. Der Internetriese könnte auch auf die Gesichtserkennung verzichten und mit Blick auf Sicherheit wieder auf den Fingerabdrucksensor setzen. Darüber hinaus scheint laut Hommersteffer ein weiter oldie but goldie mit dem Google Pixel 4a seine Rückkehr zu feiern: Der Kopfhöreranschluss. Auf den Render-Bildern ist nämlich am oberen Smartphone-Rand ein 3,5-mm-Klinkenstecker zu sehen, der Freunde des kabelgebundenen Musikgenusses begeistern durfte.

Auch in Sachen Kamera könnte Google mit dem Pixel 4a zu seinen Wurzeln zurückkehren und lediglich auf ein einzelnes Objektiv setzen. Vermutlich verzichtet der Suchmaschinen-Gigant auf einen zweiten Sensor bzw. auf den optischen Zoom. Das dürfte der Bildqualität aber keinen Abbruch tun, denn auch das Pixel 3a zeichnet sich durch eine Einzel-Kamera aus. Nichtsdestotrotz hängte das Gerät in Testvergleichen viele seiner großen Konkurrenten in Sachen Fotoleistung ab.

Release und Preis

Wann das Pixel 4a auf den Markt kommt, steht noch nicht fest. Schaut man aber auf Googles bisherige Release-Praxis, dann ist noch im ersten Halbjahr 2020 mit dem Mittelklasse-Phone zu rechnen. Auch beim Thema Preis hält sich der Konzern noch bedeckt. Fest steht lediglich, dass sich die a-Reihe in der Regel immer als Preisschlager erweist.

Quelle: inside-digital.


arrow_upward share