Huawei: Peking kündigt Restriktionen für Apple und Co. an

Der Handelskrieg zwischen den Vereinigten Staaten und China geht in die nächste Runde. Weil die USA den Handelsbann nun verschärfen, kündigt China Restriktionen als Gegenschlag an.

Im Handelsstreit zwischen den USA und China steht besonders das Tech-Unternehmen Huawei im Fokus. Nun verpassen die Vereinigten Staaten Huawei ein weiteres Mal einen herben Schlag. Das US-Handelsministerium kündigte jüngst an, dass amerikanische Chip-Hersteller keine Halbleiter mehr an chinesische Smartphone-Hersteller liefern dürfen, wenn diese auf Software, Technologie und Knowhow der USA beruhen. Diese weitere Verschärfung solle laut der US-Regierung zum Schutz der nationalen Sicherheit der USA dienen. Auf diese Maßnahmen will China laut der regierungsnahen Zeitung ,,Global Times‘‘ hart reagieren. Laut der Zeitung wolle man Firmen wie Apple, Cisco und Co. auf eine Liste für ,,unzuverlässige‘‘ Körperschaften setzen. In Peking überlege man zudem, keine Boeing-Flugzeuge mehr zu kaufen. Ein Ende ist in diesem Schlagabtausch jedoch nicht in Sicht. Erst kürzlich hatte der amerikanische Präsident Donald Trump seine Notstandsverordnung für die Telekommunikationswirtschaft um ein Jahr verlängert. Das bedeutet, dass US-Unternehmen weiterhin keine Geschäfte mit chinesischen Firmen wie Huawei machen dürfen.

Quelle: heise.de


arrow_upward share