1. Startseite
  2. News
  3. Trends

Huawei hat die Zahlen des dritten Quartals bekannt gegeben. Die US-Sanktionen und der daraus resultierende Google-Bann haben dem chinesischen Handy-Giganten weniger geschadet als bisher angenommen. Tatsächlich ist der Smartphone-Absatz sogar gestiegen.

Huawei scheint stärker zu sein, als viele Experten angenommen haben. Denn der chinesische Smartphone-Hersteller bleibt trotz seiner schwierigen Lage auf Erfolgskurs. Nachdem die US-Regierung Huawei aufgrund von Spionageverdacht Sanktionen auferlegt hat, brachen viele US-Konzerne die Zusammenarbeit ab. Darunter unter anderem auch Google, sodass das Android-Betriebssystem auf neuen Smartphones wie dem Mate 30 nicht mehr benutzt werden darf.

Huaweis Smartphone-Absatz steigt weiter

Huawei hält sich bei der Bekanntgabe der Q3-Zahlen relativ bedeckt, obwohl es dazu augenscheinlich keinen Grund gibt. Bislang verkaufte der Smartphone-Gigant im Jahr 2019 rund 185 Millionen Geräte. Besonders verwunderlich: In den ersten beiden Quartalen setzte Huawei jeweils rund 59 Millionen Handys ab. Im dritten Quartal waren es hingegen sogar rund 67 Millionen. Huawei konnte also trotz der unsicheren Lage den Absatz steigern. Die Chinesen verraten allerdings nicht, welche Modelle am häufigsten verkauft wurden.

Auch in Sachen Umsatz muss Huawei sich keine Sorgen machen. Die Chinesen gaben bekannt, dass sie 2019 bislang rund 77,7 Milliarden Euro eingenommen haben. Das sind 24,4 Prozent mehr als im dritten Quartal 2018. Das zweite Quartal war mit einem Umsatz von rund 28,8 Milliarden Euro das bisher stärkste, denn im dritten Quartal nahm Huawei trotz mehr Verkäufen nur 25,2 Milliarden Euro ein. Der Gewinn liegt damit aktuell bei rund 8,7 Prozent.

5G-Aubau schreitet voran

Neben den Absatz- und Umsatzzahlen aus den Smartphone-Verkäufen gibt Huawei zusätzlich einen Einblick in das 5G-Geschäft. Auch hier stehen die Zeichen auf Erfolg, denn Huawei konnte bislang weltweit 60 Verträge mit großen Netzbetreibern für den 5G-Ausbau abschließen. Mittlerweile sollen auch schon rund 400.000 Antennen ausgeliefert worden sein und das obwohl die US-Regierung den Verkauf und die Installation in den USA verboten hat.

Quelle: fonearea

arrow_upward