1. Startseite
  2. News
  3. Trends

Das neue iOS-13.2-Update ist da und bringt viele neue Features und Verbesserungen mit sich bringt. Dich erwarten neben wichtigen Fehlerbehebungen auch neue Emojis, verbesserte Foto-Optionen und vieles mehr – wir verraten die Details.

Apple ist mit iOS 13 offensichtlich noch längst nicht fertig. Obwohl das neue Betriebssystem erst seit dem 19. September auf dem Markt ist, steht jetzt schon das zweite große Update auf die Version 13.2 zum Download bereit. Größe und Umfang der Softwareaktualisierung variieren je nach Modell. Beim iPhone X nahm es beispielsweise rund 2,6 GB ein und beim neuen iPhone 11 Pro Max nur rund 731 MB. Stelle deshalb vor dem Download sicher, dass der Akku ausreichend Energie hat.

iOS 13.2 bringt neue Emojis und behebt kleine Fehler

Apple spendiert Dir mit iOS 13.2 mehr als 70 neue Emojis. Neben zusätzlichen Bildern, wie zum Beispiel einen Otter und einen Rollstuhlfahrer, gibt es nun auch geschlechtsneutrale Figuren für die Berufsgruppen. Ebenfalls neu ist die Option, die Hautfarbe der Händchen haltenden Paare individuell einstellen zu können.

Apple hat zudem viele kleine Fehler behoben. Darunter unter anderem die iCloud-Backup-Probleme. Auch der Bug, dass neue E-Mails erst nach zweimaligem Öffnen der Mail-App angezeigt werden, wurde bereinigt. Die Siri-Probleme konnte Apple allerdings noch nicht beheben. In einigen Apps funktionieren die Kurzbefehle auch weiterhin nicht.

Deep Fusion Bildverarbeitung und neue Kameraoptionen

Käufer der neuesten iPhone-Generation dürfen sich über Apples Deep Fusion Bildverarbeitungsprogramm freuen. Beim iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max sorgt es automatisch dafür, dass feine Details nicht verloren gehen und dass Fotos bei wenig Licht scharf bleiben. Das System basiert auf einer künstlichen Intelligenz, die Deine Fotos auswertet und verbessert. Aktuell sind die Unterschiede noch sehr gering, in Zukunft könnte das Feature jedoch zur entscheidenden Verbesserung der Bildqualität beitragen.

Außerdem gibt es neue Video-Optionen. In der Kamera-App findest Du nun eine neue Anzeige, mit der Du mit einem Fingertipp die Auflösung und die Bildwiederholungsrate anpasst. Das erspart Dir viel Sucherei.

Neue Datenschutz-Optionen und Haptic Touch

iOS 13.2 gibt Dir mehr Möglichkeiten, Deine persönlichen Daten zu schützen. Du kannst nun frei wählen, ob Deine Siri-Kommandos durch Apple oder andere Dienstleister ausgewertet werden dürfen. Zusätzlich ist es nun möglich, den Verlauf sämtlicher Spracheingaben zu löschen.

Ebenfalls neu in iOS 13.2 ist das sogenannte Haptic-Touch-Menü. Mit dem diesem Feature löschst Du Apps schneller. Denn anstatt wie gewohnt eine App ein paar Sekunden gedrückt zu halten, musst Du sie nun nur noch einmal fest drücken, um sie zu verschieben oder zu löschen.

Neue Funktionen für AirPods, HomePod und Home-Kit

Nicht nur die iPhones wurden verbessert, auch alle anderen Apple-Produkte profitieren von iOS 13.2. Die AirPods können Dir nun Nachrichten von Deinem Handy vorlesen. Dafür brauchst Du nur den Siri-Befehl Nachrichten Ankündigen zu aktivieren. Auch der HomePod wurde verbessert. Spielst Du Musik über Apple Music, werden die Daten nun direkt über das Gerät gestreamt. Das iPhone dient dabei nur noch als Fernbedienung, sodass Du damit unbesorgt den Raum verlassen kannst, ohne Stream-Abbrüche befürchten zu müssen. Zuletzt hat auch Apples HomeKit ein Update erhalten. Ins System eingebundene Kameras verschlüsseln nun Videos und können dank einer neuen KI-Auswertung Personen, Tiere und Fahrzeuge selbstständig unterscheiden.

Quellen: Computer Bild

arrow_upward