iPhone 12 mit ToF-Sensor? Apple rüstet nach

Apple macht es der Konkurrenz nach und wird laut Fast Company bei mindestens einem neuen Modell einen ToF-Sensor in das Kameramodul integrieren. Die zusätzliche 3D-Kamera wird Fotos und Augmented-Reality-Anwendungen deutlich aufwerten.

Das Huawei P30 Pro zeigte als erstes Smartphone, wie ein ToF-Sensor die Handy-Fotografie auf das nächste Level heben kann. Seitdem haben zahlreiche Hersteller nachgezogen und in ihre Flaggschiffe die neuen 3D-Kameras integriert. Auch Apple plant wohl mindestens ein Modell der iPhone-12-Reihe mit ähnlicher Hardware auszurüsten. Die klugen Köpfe aus Cupertino sollen bereits seit rund zwei Jahren an dem ToF-Sensor arbeiten. Vorgestellt wird die fertige Hardware aber frühestens zur Keynote, die traditionell Anfang September stattfindet. Da es sich um ein Premium-Feature handelt, wird es vermutlich auch erst einmal nur im iPhone 12 Pro Max zum Einsatz kommen.

Das bringt ein ToF-Sensor im iPhone 12

Ein „Time-of-Flight“- beziehungsweise ToF- oder umgangssprachlich 3D-Sensor misst die räumliche Distanz zwischen der Kamera und den einzelnen Objekten im Bild, sodass die Fotos und Videos eine deutlich bessere Tiefendarstellung bekommen. Vor allem Porträt-Fotos und gezoomte Bilder profitieren von der 3D-Kamera, aber auch Augmented-Reality-Apps. Ein iPhone 12 mit ToF-Sensor wird nämlich deutlich präziser ausrechnen, wo virtuelle Objekte im Raum realistisch platziert werden können.

Quelle: Fast Company


arrow_upward share