Neues Xiaomi-Smartphone: Rätsel um seltsames Patent gelöst

Seit Kurzem kursiert ein neues Patent von Xiaomi, das Betrachtern Rätseln aufgibt. LetsGoDigital hat das Geheimnis um die kuriose Idee nun gelüftet.

Nachdem ein seltsames Patent des chinesischen Smartphone-Herstellers Xiaomi aufgetaucht ist, rankten sich viele Gerüchte um dessen Nutzen. Zu sehen waren zwei Löcher im oberen Rand des Display-Gehäuses. Die am sinnvollsten erscheinende Vermutung: Es handelt sich um Vorrichtungen für eine Pop-Up-Kamera. Ähnliche Vorrichtungen gibt es bereits in anderen Handys von Xiaomi und in Modellen von Konkurrent OnePlus.

Inzwischen scheint dieses Gerücht jedoch wiederlegt. LetsGoDigital hat einen Tweet veröffentlicht, in dem die Nutzung der beiden Löcher deutlich wird:

Allem Anschein nach beabsichtigt Xiaomi, die beiden Vertiefungen für In-Ear-Kopfhörer zu nutzen. Sie lassen sich laut der kurzen GIF-Animation bis zum eigentlichen Lautsprecher im Smartphone-Gehäuse versenken. Der obere Teil der Kopfhörer kann umgeklappt werden, sodass sie die Form von In-Ears erhalten und als solche genutzt werden können. Die Verbindung zwischen Handy und Kopfhörern dürfte per Bluetooth aufgebaut werden.

Da es sich lediglich um ein Patent handelt, ist nicht klar, ob Xiaomi die Idee tatsächlich umsetzt. Nützlich wäre die Funktion allerdings. Denkbar wäre, dass sich die Kopfhörer aufladen, während sie im Gehäuse untergebracht sind und dort gleichzeitig als Lautsprecher des Smartphones fungieren. Genaue Infos zur Funktionalität gibt es jedoch bislang nicht.

Fraglich bleibt, wie genau Xiaomi den nötigen Platz für die In-Ear-Kopfhörer schaffen möchte. Möglich wäre eine Vergrößerung des Smartphone-Gehäuses oder eine Verkleinerung von Hardware-Komponenten wie dem Akku. Außerdem müssten Nutzer auf ausreichend Hygiene achten und die Kopfhörer besonders gut sauber halten. Dennoch macht das Patent einen vielversprechenden Eindruck und Nutzer dürfen gespannt sein, ob und wie die Idee Anwendung findet.

Quelle: Curved


arrow_upward share