Neues zum iPhone 12: Erscheinungsdatum und Display-Features

Die Gerüchteküche rund um das iPhone 12 brodelt. Laut den aktuellen Aussagen der Leaker und Branchen-Experten wird sich der Vorstellungstermin nach hinten verschieben. Außerdem ist es anzunehmen, dass die bahnbrechende LTPO-Display-Technik erst 2021 marktreif sein könnte.

Das iPhone-12-Erscheinungsdatum rückt spürbar näher, denn schon seit einigen Tagen ergießt sich eine Flut an neuen Informationen und Leaks rund um Apples neues Flaggschiff. Die neueste Nachricht des Branchenexperten Mark Gurman dürfte die Fans jedoch nicht sonderlich erfreuen. In seinem Bloomberg-Artikel fasst er ein Interview mit Broadcom CEO Hock Tan zusammen. Apples Zulieferer für Wi-Fi-Chips hat aufgrund der Corona-Krise Lieferengpässe, sodass das iPhone 12 nicht wie üblich im dritten, sondern erst im vierten Quartal auf den Markt kommen wird. Ein konkretes Datum wird noch nicht genannt, aber der Zeitraum Ende Oktober bis Mitte November ist wohl am Realistischen.

iPhone 12: Keine OLED-Displays mit LTPO-Technik

Dass Apple an OLED-Displays arbeitet, die mit der LTPO-Technik ausgestattet sind, steht schon lange im Raum. Nun gibt es neue Hinweise darauf, wann wir mit dem Feature rechnen dürfen. Die taiwanesische Zeitschrift Digitimes berichtet, dass sich die Zulieferer aktuell darauf vorbereiten, die Technik 2021 ausliefern zu können. Demnach käme sie nicht mehr für das iPhone 12 in Frage. Die neue LTPO-Technik ermöglicht es bei einem OLED-Panel einzelne Pixel individuell ein- und auszuschalten, wodurch Strom gespart und somit die Akkulaufzeit spürbar verlängert werden kann.

Du brauchst mehr Infos? Hier haben wir alle Gerüchte zum iPhone 12 gesammelt.

Quellen: Bloomberg, Digitimes


arrow_upward share