Samsung Galaxy S10 (Plus): Android 10 ist am Start

Samsung gibt Gas und verteilt umgehend nach dem Beta-Test die neue Android-Version an die Nutzer seiner Flaggschiffreihe. Welche Neuerungen Android 10 für das Galaxy S10 Plus, Galaxy S10e und das S10 bereithält, verraten wir Dir hier.

Selten ging es so schnell: Einen Tag nachdem Samsung Android 10 an seine Beta-Tester verteilt hat, entschied sich der Smartphone-Hersteller in die Vollen zu gehen und das Update offiziell allen Anwendern verfügbar zu machen. Das ist ungewöhnlich, zeigt aber, dass der Branchenprimus wohl von der neuen Version seines Betriebssystems ziemlich überzeugt ist. Das Update wird zuerst für die Galaxy-S10-Reihe ausgerollt, wobei weitere Modelle wie etwa die Note10-Reihe bald folgen sollen.

Android 10 ist mit 2 GB relativ groß bemessen und bringt einige Neuerungen mit sich. Wir haben die wichtigsten für Dich aufgelistet.

Android 10 Update für Galaxy S10 (Plus): Das sind die Highlights

Gestensteuerung 

Samsung hat die etwas umständliche Gestensteuerung unter Android 9 optimiert. Jetzt reicht ein einfaches Wischen und Halten aus, um auf das Multitasking zuzugreifen, während Du mithilfe eines schnellen Streichens am unteren Rand zwischen geöffneten Apps hin- und herwechselst.

Dark-Mode

Die Südkoreaner haben an der Benutzeroberfläche gearbeitet und den Dark-Mode verbessert. Ist der Modus an, verdunkelt sich nun nicht nur das Hintergrundbild, sondern auch die Widgets und Alarme.

Digitales Wohlbefinden

Analog zu Google, Apple und Co. setzt nun auch Samsung auf Features, die Dir helfen, Dein Nutzerverhalten zu analysieren und bei Bedarf auch den Smartphone-Gebrauch etwas einzuschränken. Unter Digitales Wohlbefinden findest Du etwa einen Focus-Mode, der zum Beispiel ablenkende Apps automatisch deaktiviert, oder einen Nacht-Mode, der Benachrichtigungen ausschaltet.

Gerätewartung 

Die App zur Wartung des Geräts ist unter Android 10 wesentlich übersichtlicher und optisch ansprechender. On top bietet die Gerätewartung nun viele Schnellzugriffe auf wichtige Features.

Design

Auch optisch hat Samsung das Betriebssystem ein wenig aufgemotzt. So passt sich die Uhr auf dem Sperrbildschirm automatisch dem Hintergrund an, Overlays – zum Beispiel Benachrichtigung oder die Lautstärkereglung – wirken wesentlich schmaler und dezenter, zudem schmücken zahlreiche neue Animation die neuen Features.

Quelle: inside-digital.


arrow_upward share