Snapdragon 865: Dieser Qualcomm Superchip befeuert ab 2020 Android

Der Chip-Hersteller Qualcomm stellt neue Prozessoren vor. Neben 5G-fähigen Mittelklasse SoCs zeigt das Unternehmen noch einen neuen Kraftprotz, den Snapdragon 865. Was der Flaggschiff-Chip außer schnell rechnen noch alles kann, erfährst Du hier.

OnePlus, Google oder Sony: Die großen Smartphone-Hersteller setzen alle in Sachen Leistung auf Qualcomms Prozessoren. Daher schaut die Branche mit großer Spannung darauf, wenn der Chip-Hersteller neue Produkte vorstellt. Wie etwa gestern als Qualcomm auf seinem jährlichen Tech Summit den neuen High-End-Prozessor der Snapdragon-800er-Reihe zeigte. Der Snapdragon 865 wird 2020 in zahlreichen Premium-Smartphones verbaut sein, daher lohnt sich ein Blick auf die technischen Details.

Snapdragon 865: Das können Android-Handys 2020

Qualcomms neue CPU-Generation wird aller Voraussicht nach in der US-amerikanischen Samsung Galaxy-S11-Reihe sowie in den neuen Sony-, Google- oder Xiaomi-Geräten verbaut sein und den Smartphones nicht nur viel Rechenpower verleihen, sondern vor allem in puncto KI und 5G für Hochleistungen sorgen. Dabei setzt Qualcomm nicht so sehr auf eine höhere Taktfrequenz: Der schnellste Kern des Snapdragon 865 arbeitet wie der Vorgänger auch mit 2,84 Gigahertz. Ihm zur Seite stehen drei 2,4- Ghz-Kerne und vier energieeffiziente 1,8-Ghz-Kerne. Soweit so unspektakulär. Jedoch kommen erstmalig vier Cortex A77 Performance-Cores zum Einsatz, die in Sachen Power alle bisherigen Vorzeige-Chips aus dem Hause Qualcomm hinter sich lassen.

Mit Blick auf den KI-Einsatz hat sich der Chip-Gigant dafür entschieden, die CPU-Leistung für Machine Learning zu verdoppeln. Dieser Power-Boost wirkt sich vor allem auf die Spracherkennung und die Handy-Kamera bzw. die Bildoptimierung positiv aus. Ein weiterer Schwerpunkt des neuen Snapdragon ist natürlich die Übertragungstechnologie der Zukunft: Im neuen Vorzeige-Chip ist das 5G-Modem Snapdragon X55 verbaut, damit unterstützt jedes Smartphone, das vom Snapdragon 865 betrieben wird, 5G. Neben den großen Projekten KI und 5G setzt Qualcomm auf altbewährtes und bietet Quick Charge 4+, GPS, Galileo sowie Schnittstellen für 3D-Fingerabdrucksensoren mit Ultraschall oder für einen Iris-Scanner.

Quelle: inside-digital.


arrow_upward share