1. Startseite
  2. News
  3. Trends

Nach der Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts in Münster muss die Telekom StreamOn ändern. Die Bundesnetzagentur wirft der Telekom Verstöße gegen die Netzneutralität vor.

„So Flat #dabei wart ihr noch nie“. Seit Wochen wird die Produkt-Palette auf Plakaten, in TV-Werbungen und online exzessiv angeboten: StreamOn-Angebote der Telekom. Kunden nutzen durch Zubuchung Videos, Gaming, Musik und Social-Plattformen außerhalb vom WLAN, ohne dass das Datenvolumen angetastet wird.

Die Bundesnetzagentur warf der Telekom vor gegen die Netzneutralität zu verstoßen und bekam Recht. Nun gab die Telekom bekannt, die Tarife nach den Vorgaben der BnetzA anzupassen. Das beliebte Angebot wird demnach nicht eingestellt, sondern angeglichen. Wie genau die Telekom den Dienst anpassen wird, ist noch nicht klar. In wenigen Tagen wird die Bandbreitenoptimierung aufgehoben
Allerdings wird schon Anfang September StreamOn innerhalb der EU nutzbar sein. Bisher galt das Angebot nur für Deutschland. Preiserhöhungen soll es laut Telekom nicht geben.

Quelle: Telekom

arrow_upward