1. Startseite
  2. News
  3. Trends

Google hat ein Design-Patent für ein Falt-Phone angemeldet, das über 4 OLED-Displays verfügen soll und sich wie ein Buch durchblättern lässt.

Einmal Falten war gestern: Google träumt von einem Smartphone, dass sich mehrfach biegen und wie ein Buch einfach durchblättern lässt. Das berichten zumindest die Tech-Blogger von LetsGoDigital. Laut den niederländischen Digital-Experten soll der Internet-Riese bereits Ende 2018 bei der Weltorganisation für geistiges Eigentum ein Design-Patent angemeldet haben, das ein buchförmiges Smartphone zeigt. Anstatt des Buchdeckels und der Seiten verfügt das Google Pixel über vier Displays, die sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite Inhalte abspielen können. Den vermeintlichen Buchrücken hat Google für die Hardware wie etwa den Akku oder den Prozessor vorgesehen. So stellen sich die Entwickler das Smartphone vor.

Die heilige Smartphone-Dreifaltigkeit

Das faltbare Smartphone treibt seit längerem die Branche vor sich her. Bisher war das Augenmerk der Öffentlichkeit aber vor allem auf die Frage gerichtet: Welcher große Hersteller bringt als erstes ein massentaugliches Falt-Phone auf den Markt. Samsung ist mit seinem Galaxy Fold derzeit im Vorteil, das Modell kommt jedoch wegen Displayproblemen nicht wirklich aus den Startlöchern. Und während Samsung, Huawei und Co. versuchen, das Display einmal zu falten, ohne Funktionseinbußen hinnehmen zu müssen, scheinen sich Google-Entwickler mit solchen Kleinigkeiten nicht aufzuhalten. Einmal das Display falten, das kann jeder, die Herausforderung für den Internet-Giganten setzt scheinbar erst bei vier Displays und mehrfachem Biegen an. Ob das Konzept ewig in der Schublade bleibt oder aber demnächst in Expertenkreisen vom Smartphone-Buch die Rede ist, wird sich noch zeigen. An Kreativität und Selbstbewusstsein mangelt es Google jedenfalls nicht.

Quelle: curved.de

arrow_upward