1. Startseite
  2. News
  3. Trends

Sicherheitsexperten haben eine Android-Malware entdeckt, die Anwendungen wie WhatsApp befällt und heimlich durch eine Betrugs-Software ersetzt. Nach aktuellem Stand sollen bereits 25 Millionen Geräte mit „Agent Smith“ infiziert sein.

Laut den IT-Experten der israelischen Sicherheitsfirma „Check Point“ tarnt sich der Virus als gewöhnlich Android-App in App Stores wie 9App, oft handelt es sich um kostenlose Anwendungen für Fotobearbeitung oder Spiele. Nach der Installation der Schadsoftware, durchsucht sie das betroffene Gerät nach beliebten Apps. Hat sie sich durch mehrere Schwachstellen des Android-Betriebssystems geschleust, „attackiert“ der Virus Anwendungen wie WhatsApp und ersetzt sie durch schädliche Kopien. Auf diesen Apps werden die Nutzer dann mit betrügerischen Anzeigen vollgespamt, die zu zwielichtigen Seiten führen. Auch Kreditkarten-Missbrauch ist durch den „Agent Smith“ möglich.

Bisher sind rund 25 Millionen Menschen in Indien, Pakistan und Bangladesch betroffen. Sicherheitsforschern zufolge wurden nun auch in Großbritannien, Australien und den USA erste betroffene Geräte ausgemacht.

Wie Du Dich vor Schadsoftwares wie „Agent Smith“ schützt

Fälle wie dieser zeigen, dass Nutzer stets darauf achten sollen, Apps nur aus vertrauenswürdigen Quellen wie dem Google Play Store zu beziehen. Auch wenn es dort hin und wieder Viren gibt, sind Drittanbieter deutlich öfter von betrügerischen Anwendungen betroffen, weil sie dort keiner Kontrolle unterstellt sind.

Quelle: Inside-Handy

arrow_upward