Werbung bei WhatsApp – Messenger rudert zurück

Seit gut zwei Jahren geistern Gerüchte um die Integration von Werbung in den Messenger-Dienst WhatsApp um die Welt. Das Thema soll sich zunächst erledigt haben. Auf Werbung bei WhatsApp anderer Art müssen sich Nutzer dennoch einstellen.

Der 2009 von Jan Koum und Brian Acton gegründete Messenger etablierte sich schnell zum absoluten Gewinner unter Diensten wie Telegram, Line oder Threema. Das hat auch Facebook begriffen und WhatsApp 2014 gekauft. Die Plattform Facebook finanziert sich vor allem durch Reklame, was auch für den Instant-Messenger geplant war. Aufgrund von Werbung bei WhatsApp haben sich die beiden Gründer bereits 2018 distanziert.

Laut eines Insiders berichtete das Wall Street Journal, dass sich Facebook vorerst gegen WhatsApp-Werbung entschieden hat, obwohl der Programmcode bereits fertig sein soll. Bestätigt seitens Facebook ist allerdings noch nichts. Das Unternehmen um Zuckerberg soll stattdessen auf eine andere Einnahmequelle setzen. Seit 2020 ist es Unternehmen nicht erlaubt, via WhatsApp mit Kunden in Kontakt zu treten. Companies nutzen gerne Messenger für Newsletter und andere Angebote für Kunden. Das will sich WhatsApp nun zunutze machen und Unternehmen für Kundenkontakt in Form von Angeboten zahlen lassen.

Das Thema Werbung bei WhatsApp ist allerdings immer noch nicht ganz vom Tisch. Zumindest im Status sollen Werbeanzeigen geschaltet werden.

Quelle: Giga


arrow_upward share