WhatsApp: Chatten könnte sich für Nutzer grundlegend verändern

WhatsApp möchte auch weiterhin der beliebteste Messenger für Smartphone-Nutzer sein. Mit Updates und neuen Funktionen verbessert die Anwendung sich stetig für seine User. Jetzt steht ein neues Feature bevor, dass das Chatten grundlegend verändern könnte.

Schon vor einiger Zeit kündigte WhatsApp eine Funktion an, mit der sich Nachrichten nach einer benutzerdefinierten Zeit selbst zerstören. Dieses Feature dürfte besonders für das Teilen von sensiblen Daten in z.B. Gruppenchats hilfreich sein. Obwohl diese Funktion noch nicht einmal in der Beta-Version von WhatsApp verfügbar ist, kündigte der Messenger-Dienst laut WABetaInfo bereits eine Erweiterung des Features an – jedenfalls für Android-Nutzer. Auch versendete Medien wie Bilder, Videos, GIFs oder Sprachnachrichten sollen eine Selbstzerstörungsfunktion bekommen. Diese unterscheidet sich jedoch etwas von dem Feature für Nachrichten. Statt via Timer, soll z.B. das Foto aus dem Chat verschwinden, sobald der Empfänger es geöffnet hat und wieder offline gegangen ist. Ähnlich wie bei Snapchat wird seitens WABetaInfo auch vermutet, dass der Absender informiert wird, sollte der Empfänger einen Screenshot machen. Das würde das Chatten per WhatsApp grundlegend verändern, da der Messenger besonders gerne zum Versenden von Urlaubsfotos oder Schnappschüssen der Haustiere benutzt wird. Wann genau die Funktion verfügbar sein wird, ist noch unklar.

Quelle: chip.de


arrow_upward share