1. Startseite
  2. News
  3. Trends

Sonys Xperia-X-Serie findet einfach keinen Anklang bei den Kunden. Die bisherigen Verkäufe verliefen nicht wie erwartet, sodass Sony sich gezwungen sieht einen neuen Kurs einzuschlagen. Die gehobene Mittelklasse gibt es ab sofort nicht mehr.

Es lässt sich nicht schönreden – Sonys Smartphone-Sparte schafft es einfach nicht, sich auf dem von Samsung und Apple regierten Mobilfunkmarkt durchzusetzen. Die Verkaufszahlen der letzten Jahre sind ernüchternd. Ganz besonders wenig spielten die Smartphones der gehobenen Mittelklasse ein. Das Xperia X und Xperia X Compact sollten eine Brücke zwischen dem High-End-Segment und der Mittelklasse spannen, doch die Smartphones konnten bisher nur Wenige überzeugen.

Sonys verwirrendes Vorgehen

Letztes Jahr setzte Sony die Xperia-Z-Reihe ab. Anstelle einer neuen High-End-Serie folgte daraufhin die Xperia-X-Premium-Mittelklasse. Die nachfolgenden Flaggschiffe erhielten einen Namen, der wohl die Verschmelzung der beiden Serien verdeutlichen sollte – Xperia XZ, Xperia XZs und Xperia XZ Premium. Die Namenspolitik von Sonys Mobilfunksparte ist schon länger verwirrend und unvorteilhaft. Doch mit den X-Modellen haben die Japaner sich am meisten vergriffen. Auf der Internetseite Xperiablog wurden jüngst die Details zu den Verkäufen des Xperia X und Xperia X Compact für das Jahr 2016 veröffentlicht. In Japan konnten nur 85 Prozent der Einnahmen erzielt werden, die ursprünglich vorgesehen waren. Weltweit waren es sogar nur 43 Prozent. Grund genug für Sony die Verkaufsstrategie zu überdenken und neue Pläne zu schmieden.

Sony nennt neue Ziele

Am 23. Mai tagte Sonys jährliche Investorenkonferenz. Neben den ernüchternden Verkaufszahlen wurde dort auch die neue Strategie für den Mobilfunksektor präsentiert. Die gehobene Mittelklasse wird eingestellt. Das Xperia X und Xperia X Compact werden demnach keine Nachfolgemodelle erhalten. Stattdessen konzentriert Sony sich verstärkt auf die Flaggschiffe und Mittelklasse-Smartphones wie das Xperia XA1 und das Xperia XA1 Ultra. Außerdem sollen die zukünftigen Smartphones stärker auf Alleinstellungsmerkmale ausgerichtet sein, um auf dem Markt hervorzustechen. Bei den „Technologien, die nur Sony liefern kann“, beziehe sich der Hersteller laut Xperiablog auf Kamera-Features wie die Motion-eye-Aufnahme, die Zeitlupen-Videos in 960fps ermöglicht und das 4K-HDR-Display des Xperia XZ Premium.

Die letzten Jahre liefen nicht gut für Sonys Mobilfunksparte. Der Plan, sich in Zukunft mehr auf die Alleinstellungsmerkmale des Herstellers zu konzentrieren, könnte dafür sorgen, dass der Marke wieder mehr Beachtung geschenkt wird. Ein Aufschluss zu den Markführern Apple, Samsung und Huawei ist aber unwahrscheinlich.

arrow_upward